Überseecontainer-Badefreuden

Als 2010 in Rotterdamm von einem über 750m langen Containerschiff überraschenderweise zwei Überseecontainer entladen wurden, die lediglich randvoll mit türkisfarbenen Südseewasser befüllt waren, wurden diese Container – nachdem die Hafenarbeiter per „Seemannsköpper“ ein Bad genommen hatten – per Binnenschiff nach Duisburg und von dort über die Autobahn nach Essen geschafft – auf die Zeche Zollverein. Seitdem werden die Container dort von Kindern aus dem Pott bewohnt. Bis heute weiß niemand, wie diese dort hinein gekommen sind. Inzwischen haben sie sich an das Südseewasser gewöhnt und gucken am liebsten aus dem Fenster – wie man das halt so macht, im Pott.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.